D- Wurf Tagebuch

 

 

 

Finja`s D-chen Tagebuch

Weitere Bilder und Filme der D-chen befinden sich in der Galerie

24.-01.07.17 Die Möppels gedeihen prächtig und können mitunter ganz schöne Nervensägen sein. Vor allem wenn sie Finja riechen. Sie sind nun komplett entwöhnt und futtern wie die "Scheunendrescher", mit anderen Worten, es schmeckt. Hatten wir sie noch frei im Garten laufen so mussten wir vor ein paar Tagen den Welpenzaun verlegen um den Rest meiner Blumen in den Beeten zu retten. Die Zähne werden jetzt bis zum Äußersten benutzt und so mancher 2- und 4-Beiner hat zu leiden. Aber auch die Kleinen müssen vor giftigen Pflanzen geschützt werden. Deshalb ist es nicht schlecht von Zeit zu Zeit seine Beet und Zimmerpflanzen zu überprüfen in wieweit sie für unsere Hunde giftig sind. Die 5 kg Marke ist auch geknackt ;-)

 

19.-23.06.17 Einige Welpen haben die 3 kg geknackt. Alle fressen mit viel Appetit und es gibt nur noch Milch von Mama zum Trockfutter. Finja ist nicht mehr so begeistert das die Welpen noch trinken wollen was sie manchmal mit einem tiefen Brummen zu erkennen gibt.

 

13.-18.06.17 Die Welpen haben längst die 2 kg Marke überschritten.Die große Schwester Rosie spielt schon viel mit den Welpen, bietet Spielzeug an und passt sich den Kleinen im Spiel an.

 

09.-12.06.17 Das Wetter ist wärmer und beständiger und die Möppels verbringen den Tag im Garten. Der Milchbrei reicht auch nicht mehr, es muss etwas handfesteres her, zum Milchbrei gibt es Trockenfutter. Es schmeckt.. Rosie tastet sich an die Kleinen ran, ist aber noch sehr ungeschickt.

 

07.-08.06.17 Finja dehnt die Pausen zwischen den Mahlzeiten immer weiter aus. Nun geht sie alle 1-2 Stunden zu den Welpen und in der Nacht sind die Pausen noch größer. Jetzt reagieren sie auch schon auf uns und unsere Stimme.

 

06.06.17 Die ersten spitzen Zähnchen sind durch und schon werden die Kleinen frech. Es wird gebellt, gequitscht und es ist erstaunlich was für komische Geräusche aus so kleinen Hunden kommt.

 

04.-05.06.17 Das Pfingstwochenende war "Open House" bei uns. Alle zukünftigen Herrchen und Frauchen, für die wir uns entschieden haben und die sich für uns und unsere Hunde enschieden haben, waren hin und weg und wir haben uns für sie gefreut.

 

01.-03.06.17 Die Wurmkur war anscheinend bei den Damen und Herren nicht so der Hit. Es wurde die Schnute verzogen und wenn ich es nicht weit genug ins Mäulchen bekam wurde ein Talent entwickelt es auch wieder auszuspucken. Kurzum, sie haben es Alle überlebt.

 

31.05.17 Gestern war ich beim Tierarzt und morgen gibt es die erste Wurmkur und Maniküre. Muss nunmal sein auch wenn es nicht schmeckt. die Augen sind schon fast ganz auf und es wird, ohne Rücksicht auf Verluste, über jeden geklettert. Jetzt wird es spannend.

 

29.-30.05.17 Es beginnen sich die Augen an den Innenseiten zu öffnen und die Ohren klappen runter. Jetzt sehen sie schon kleinen Hunden recht ähnlich.

 

27.-28.05.17 Die Ersten haben die Kilomarke überschritten, aber es ist auch ohne wiegen zu sehen, dass die Kleinen zunehmen. Wir verabschieden unseren Besuch schweren Herzens, man sieht sich einfach zu wenig.

 

26.05.17 Wir feiern und den Hunden geht es gut. Es wird dauer geschmust, darauf hat sich Martina schon wochenlang gefreut, endlich wieder Möppels knutschen.

 

25.05.17 Wir bekommen Besuch von Freunden, die Freitag und Samstag Hundesitten. Martina hat selbst gezüchtet (ich bin bei ihr in die Züchterlehre gegangen), ich weiß, da sind unsere Hunde sicher wie in Abrahams Schoß, und Holger ist ihr wissbegieriger Assistent.

Bei uns steigt die Nervosität, der Hochzeitstag unseres Sohnes morgen kann kommen.

 

24.05.17 Die Möppels entwickeln sich prächtig. Finja produziert fleißig Milch und ist alle 1/2 bis 3/4 Std in der Box. Die gelben Mädels kennen an der Milchbar weder Freund noch Feind und wenn sie Messer halten könnten...???? Deshalb sind sie auf der Waage auch dieSpitzenreiters.

 

20.-21.05.17 Alle nehmen stetig zu, Rosie ist immer noch vorsichtig auf Abstand und wir sind immer noch geflashed von 8 Welpen.

 

18.-19.05.17 Es stellt sich langsam eine neue Routine ein. Finja bemuttert die Kleinen vorbildlich und Rosie, die große Halbschwester ist stark beeindruckt von den Möppels aber traut sich nur bis auf 10 cm an die Kleinen ran. Besser ist Besser.

 

17.05.17 Leider eine sehr kurze Nacht für Finja und Frauchen.

Finja ist seit dem frühen Abend extrem stark am Hecheln und sehr unruhig. Erst haben wir es auf das Wetter geschoben, aber sie hat sich auch im Laufe der Zeit nicht beruhigt und so hat sie sich auch noch nie verhalten. Ich habe mir dann zunehmend Sorgen gemacht und in meinen schlauen Büchern nachgeschlagen woran es liegen könnte. Die Gabe von Frubiase( gegen Mangel an Kalizuim) brachte auch keine Besserung und so rief ich mitten in der Nacht in der Notfallklinik an und machte mich mit samt den Welpen auf den Weg.

Gott sei dank war es wirklich nur das Wetter und der Stoffwechsel der auf Hochtouren lief, nachdem eine Kontrolle von Kalzium und Glukose erfolgte. Fieber hatte sie auch nicht und das Röntgenbild vom Bauch war auch unauffällig. Wieder eine kurze und aufregende Nacht aber besser hat als hätte.

 

16.05.17 die Nacht war kurz und unruhig, Finja hat fast durchgehend gehechelt und wir Beide haben nur sehr wenig schlaf bekommen. Gegen 7.00 Uhr haben wir uns entschieden ersteinmal eine kleine Morgenrunde zu drehen, was der werdenden Mama ja auch gut tut. Weit sind wir nicht gekommen da Finja nach hause wollte.

Ich, für meinen Teil, habe es mir am Schreibtisch mit einer Tasse Kaffee gemütlich gemacht und meine Ablage erledigt, während Finja ruhig in der Wurfbox hinter mir liegt.

Es geht los:

11.28 Uhr erblickt das 1. schwarze Mädchen mit 421 Gramm die Welt

 

Dann ist erst einmal Pause, wie sich herausstellt quält sich Finja mit Nummer 2 (bis jetzt in jedem Wurf) ganze 2 Stunden ab und ich leide mit.

Als das gelbe Mädchen 2 endlich da ist, 13.25 Uhr, sind wir Beide ersteinmal geschafft. Madam wiegt stolze 506 Gramm.

15.05 Uhr erscheint dann Nummer 3, ein schwarzes Mädchen mit 475 Gramm.

Ich habe die kleine noch garnicht richtig versorgt, da ist schon Nummer 4, um 15.08 Uhr ein gelbes Mädchen mit 431 Gramm da.

15.30 Uhr erscheint dann endlich ein gelber Junge mit 400 Gramm und um

16.30 Uhr ein schwarzer Junge mit 409 Gramm.

18.05 kam dann ein gelbes Mädchen mit 426 Gramm und

18.45 ein schwarzes Mädchen mit 387 Gramm.

Die letzten Beiden hat Finja uns heimlich untergeschoben, dass es vielleicht einen 7. Welpen gibt habe ich beim Abtasten erahnt aber Nummer 8 war dann doch eine Überraschung. Alle sind wohl auf, dass ist die Hauptsache.

 

15.05.17 Finja schläft jetzt schon seit einer Woche in meinem Zimmer und ihr geht es den Umständen entsprechend gut. Es ist Draußen nicht zu heiß aber ihr dicker Bauch macht ihr doch zu schaffen. Frauchen dagegen schläft "mit einem Ohr" immer bei Finja damit nichts unvorhergesehenes passiert.

Im Laufe des frühen Abends fäng Finja dann an stark zu hecheln und es wird Spannend - sollte es jetzt losgehen?

 

13. und 14.05.17 Finja hat leichte Senkwehen, die Anspannung steigt.

 

Copyright © All Rights Reserved